Energie-durch-Trance

       
     
     
   

 

 

dem Denken neuen Raum geben

 

 

Was heißt : ENERGIE-DURCH-TRANCE

Energie-durch-Trance ist ein Konzept, das durch Klang-Erfahrungen dem Teilnehmer neue Impulse und Anregungen ermöglicht.

Trance ist ein Begriff, der heutzutage oft mit der Vorstellung von Kontroll-Verlust verbunden ist.... Jedoch gibt es Im Alltag unbemerkt viele "kurze" Trance-Zustände,..... es sind die träumenden Momente, in denen man nicht bei dem eigentlichen Tun präsent ist. Verträumt sein heißt, für einen Moment sich lassen, sich nicht selbst in seinem Denken und Handeln kontrollieren, sich auch nicht konzentrieren auf etwas bestimmtes.

Und genau in diesen Momenten können unerwartete Gedankenräume entstehen, die genutzt werden können.

Trance-Arbeit initiiert diese Momente des unkontrollierten Zustandes und nutzt sie.

 

 

Erklärung Trance:

als Zustand der sanften Selbsthypnose, ruhig liegend, in sich ruhend. Verwandt dem Schlafzustand, und doch innerlich achtsam auf die Bewegungen der Inneren Welt.

 

Dies führt nicht zu einem Kontrollverlust, sondern ermöglicht das sanfte Hinübergleiten in die "Anderswelt", die Welt der Träume, der Visionen, des Unbewussten.

 

Der 1.Schritt:

Entspannung, Tiefe, Ruhe

In einer Zeit, in der Stress den Alltag bestimmt, braucht der Mensch neue Räume, um wieder zur Ruhe zu finden.

Entspannungstechniken sind immer mehr bekannt, oft werden sie mangels angemessener Alltagsorganisation nicht angewandt. Ich biete in diesen Seminaren an, sich die Zeit zu nehmen, rituellen Klängen zu lauschen. Diese Musik lädt den Hörer ein, sie führt in die Welten der inneren Vorstellung, die dem Menschen bekannt sind. Sie geben Raum für die Innere Unruhe, für den Alltagsstress. Wenn nach und nach die Klänge sich verändern, wird es ruhiger und diese Ruhe umhüllt den Teilnehmer.

 

Der 2.Schritt

in diesem leeren Raum entstehen neue Eindrücke und innere Bilder

Rituelle Klänge wirken also in das innere Feld, führen so zu einer Tiefenentspannung, durch die sich neue Wege zeigen. Es entstehen Träume und Visionen, die im Alltag eine Bedeutung bekommen können.

Wie funktioniert das ?

indem wir unserem Gehirn zunächst die Ruhe gönnen, uns also zum Schlaf vorbereiten, -.... wird Raum für Neues geschaffen. Die meditative Leere entsteht und wird spontan von unserer Gehirnaktivität wieder gefüllt mit Träumen und der Realität von inneren Welten / Erfahrungen. Der Traum hat den Effekt der Sortierung und erledigt sozusagen das Innere Aufräumen.

Der Trance-Zustand ermöglicht es, den Mechanismus der Erholung und der Regeneration bewusst zu erleben. Der Mensch beobachtet sich selbst beim Regenerieren. Durch die Beobachtung wird die Wirkung dieser Träume um ein vielfaches verstärkt, da die "Welten" des Bewusstseins und die Welt des Unbewussten sich sozusagen berühren.

   
   
   
   
   
   

 

 

 
 

 

 

 

Veränderte Bewußtseinszustände bewirken keine Desorganisation, keine Auflösung von geistigen Strukturen, keine Minderung von Funktionen - sondern sie führen zu einer Neuorganisation, zu einer Verstärkung einiger Funktionen auf Kosten anderer; zu Strukturen, die nicht weniger, sondern anders integriert sind.

 

 

 

 

Trance entsteht beim Lauschen der rituellen Klänge nebenbei,..... sie kann durch Hyperventilation verstärkt werden. Genauso wirken bei einer Verräucherung die Heilpflanzen, sie unterstützen den Zustand der inneren Perspektiv-Veränderung. Eine kleine Gruppe bildet den Rahmen. Die anschließenden Gespräche unterstützen die Integration der Erfahrung.

 

 

 

 

 

 

 

"Sich befreien heißt, sich über die Irrealität freuen und sie in jedem Augenblick suchen."
Emile Michel Cioran, Die verfehlte Schöpfung

Quelle:

www.zitate-aphorismen.de

 

 

Trance-Erfahrungen

- die Erkenntnisse, die in diesem prozesshaften Weg erfahren werden, wirken positiv auf Sinnkrisen.

- die Tiefenentspannung stärkt das Immunsystem. Wirkt dadurch positiv auf den gesamten Organismus.

- Klärung: durch die bewusste Arbeit mit inneren Träumen und Visionen kann die eigene Lebenssituation klarer gesehen werden. Entscheidungen können daraufhin passend entwickelt werden.

- Persönlichkeitsentfaltung: das Wissen um die Tiefe der eigenen Persönlichkeit führt zu Transformationsprozessen.

- die innere Glaubenswelt wird aktiviert und wirkt ohne weitere Zutat positiv auf den Lebensweg.

 

 
 

 

Die rituelle Trance ist der Weg, sich in "Wachheit" auf den Weg in die Traumwelt zu begeben. Über den Traum kann man bei Neumann folgenden Abschnitt finden:

"Der Traum veranlasst, wenn er verstanden wird, eine Veränderung der Bewusstseinsorientierung, führt aber außerdem zu einer Umstimmung des Bewusstseins und der Persönlichkeit. Diese Umstimmung äußert sich in einer Veränderung der Gesamthaltung, z.B. darin, dass man nach dem Schlaf frisch, belebt, tatenlustig oder abgezogen und verstimmt, traurig oder gereizt aufwacht. Es zeigt sich aber auch, dass sich die Inhalte des Bewusstseins dadurch, dass sie emotional anders geladen sind, verändern. Bis dahin lustlose Inhalte erscheinen plötzlich als lustvoll, damit aber auch inhaltlich anders; Anziehendes wird als gleichgültig, Begehrtes als abstoßend, Unerreichbares als Aufgabe erfahren, usw. ..."

"Diese Umstimmung und Um-Emotionalisierung ist bisher von der Tiefenpsychologie viel zu sehr vernachlässigt worden, weil die Erforschung der inhaltlichen Komponenten unser Interesse gefangen nahm. Die inhaltliche Deutung eines Traumes erklärt aber keineswegs voll seinen Umstimmungscharakter. Auf die Wichtigkeit der emotionalen Komponente für die Traumdeutung und Therapie sei hier nur hingewiesen. "

Quelle: Erich Neumann, Ursprungsgeschichte des Bewusstseins